Tschernobyl-Gedenken 27.04.2017

Media

Am 26. April 1986 ereignete sich die bisher schwerste Atomkatastrophe der Geschichte: Das sowjetische Atomkraftwerk Tschernobyl explodierte.

  • Zehn Tage brannte der zerstörte Atomreaktor,  schleuderte hochradioaktive Partikel in die Luft, die sich über die Ukraine, Russland und Europa verteilten.
  • Riesige Landstriche wurden für Jahrtausende verstrahlt.
  • Zehntausende  Menschen starben
  • Hunderttausende erkrankten.

Noch immer sind zu viele Atomkraftwerke in Betrieb. Und noch immer ist das Risiko eines Super-GAUS wie in Tschernobyl und 2011 in Fukushima einfach unkalkulierbar hoch.

Wir erinnern mit einer spontanen Fotoaktion auf dem Traunsteiner Stadtplatz daran: Tschernobyl ist überall. Denn die Strahlenbelastung ist auch in unserem schönen Chiemgau seither immer noch erhöht - besonders im Wild und in Pilzen. Niemand kann sich vor den krankmachenden radioaktiven Isotopen schützen. Daher fordern wir: Sofortiges Abschalten aller Atomkraftwerke weltweit!

Weitere Infos...