Fukushima-Gedenkaktion 05.03.16

Media

Mit den Jahren wächst die Verdrängung. Jahrestage sind eine Gelegenheit, die Erinnerung wachzuhalten und zu erneuern. Daher waren wir an diesem Samstag mit dem "Walk of Shame" auf dem Traunsteiner Maxplatz vertreten.
Der "Walk of Shame" ist angelehnt an den legendären "Walk of Fame" in Hollywood. In Hollywood wird mit den in den Boden eingelassenen Sternen großer Schauspieler gedacht. Mit unserem Walk of Shame gedenken wir der prekärsten Atomunfälle, wie z.B. Harrisbourg, Tschernobyl oder Fukushima.
Runde Jahrestage eignen sich dazu besonders gut. Am 11. März jährt sich Fukushima zum fünften Mal. Am 26. April ist Tschernobyl 30 Jahre her. Doch beide Katastrophen sind nicht Vergangenheit, sondern dauern bis heute an. Und sie können sich jederzeit wiederholen. Umso wichtiger, dass wir nicht nur mit Nachdruck an die unsäglichen Folgen der beiden Kernschmelzunfälle erinnern, sondern auch Druck machen, die acht Atomkraftwerke, die hierzulande noch laufen, endlich abzuschalten. Die Gefahr eines Super-GAU ist nicht gebannt! Gemeinsam mit www.ausgestrahlt.de fordern wir das Abschalten aller Atomkraftwerke weltweit.

Versenden Sie eine Protest-Mail an den Japanischen Botschafter!

Werden Sie aktiv uns senden Sie dem Japanischen Botschafter eine Protestmail. Japan's Bevölkerung will den Ausstieg. Die Regierung und der Pleiten- und Pannen-Atomkonzern Tepco wollen aus purer Geldgier wieder alle Atommeiler hochfahren - und zudem noch neue Atommeiler bauen. Das ist ein Skandal, der uns weltweit alle betrifft! Hier geht's zur Protestmail...